STACKENBLOCHEN (rsf)
(where contestants have to arrange items on a dresser at right angles - that passes for fun in germany)
links | food | feed | feed+ | foo:    Λ   Δ   ?   +              





Ich hab´s: Bloggen ist langweiliger Scheissdreck, der von langweiligen, knödelnden Akademikerinnen mit Stock im Arsch auf eine Weise beschrieben wird, der man inhaltlich wie formal nur wenige Sekunden zu folgen in der Lage ist, weil Akademiker im allgemeinen und Fräulein Lüders im besonderen nicht nur nie gelernt haben, zu sprechen, sondern auch zu doof sind, mal jemanden zu fragen, der sich auskennt, wie das geht. Formal wenigstens.
"Jenny Lüders, Fachbereich Erziehungswissenschaft, Universität Hamburg: Das Schreiben von Weblogs lässt sich mit Michel Foucault als eine ambivalente Selbstpraktik betrachten, die sowohl Momente der Subjektivierung als auch der Entsubjektivierung enthält. Der Vortrag versucht sich dieser Ambivalenz mit Hilfe der Foucaultschen Konzepte von ‚Diskurs’, ‚Macht’ und ‚Selbst’ aus einer bildungstheoretischen Perspektive zu nähern." [Link]
Solche Leute sind also gemeint, wenn Mitarbeiter mit abgeschlossenem Hochschulstudium gesucht werden. Und ich gehe jetzt mal ins Bad, übe mich in Selbstpraktik und fahre dann nach Hildesheim, wo ich sogar schonmal war. Irgendwann in den frühen 90ern war das und das einzige Automobil, das mir die Vorfahrt genommen hat, hatte ein Bergheimer Kennzeichen. „Du hast mir die Vorfahrt genommen! Gib sie wieder her!“, rief ich dem Wagen hinterher, aber der hatte mich damals schon genausowenig verstanden, wie ich heute die fesche Jenny. Allerdings bin ich kein Auto und die Jenny hat kein Bergheimer Kennzeichen. Aber das macht´s auch nicht besser.

(via)


To prevent spam abuse referrers and backlinks are displayed using client-side JavaScript code. Thus, you should enable the option to execute JavaScript code in your browser. Otherwise you will only see this information.