STACKENBLOCHEN (rsf)
(where contestants have to arrange items on a dresser at right angles - that passes for fun in germany)
links | food | feed | feed+ | foo:    Λ   Δ   ?   +              





Man weiß ja immer erst nach reichlich Zeit oder reichlich Kilometern, ob das Fahrrad, das man sich gekauft hat, auch wirklich das richtige ist. Ich habe einige hundert Kilometer auf meinem Brompton zurückgelegt und würde mir auch wieder eins kaufen - aber in anderer Konfiguration.

Für eine Stadt wie Berlin ist eine Zweigang-Schaltung ausreichend, der dritte Gang macht nur, dass ich stets im Sitzen anfahren kann. Auf den Nabendynamo und die dazugehörigen Leuchten würde ich verzichten. Die sind nämlich jeweils oberhalb der - sehr nützlichen - Schutzbleche montiert und die wiederum sind sehr weit unten, denn die Räder haben nur 16 Zoll. Wenn man das Licht benutzt, um etwas zu sehen, ist es super; in der Stadt geht es mir aber vielmehr darum, gesehen zu werden. Darum halte ich, weiter oben anzubringende, Klemmleuchten für wesentlich sinnvoller. Einen Gepäckträger würde ich immer noch kaufen, das mit der vorderen Befestigung würde ich mir zugunsten eines Rucksacks auch nochmal überlegen, ich hätte lieber den geraden Lenker und statt dunkelblau würde ich das Rad in orange nehmen. Weil's geiler aussieht.

tl;dr
Für Städte wie Berlin ist ein Zweigang-Brompton mit Klemmleuchten und Schutzblechen meine erste Wahl.

... link (12 Kommentare)   ... comment



Hier sind übrigens alle Bilder verschwunden, weil blogger.de die Festplatten abgeraucht sind und ich keine Kopien habe. Schade eigentlich, so nach acht Jahren. Irgendwie hatte ich die naive Hoffnung, dass Bilder auf Serverplatten in Rechenzentren besser aufgehoben sind, als bei mir zuhause.

... link (16 Kommentare)   ... comment



Ich habe noch Reste von WR302 im Kühlschrank. Die Flaschen sind seit neun Tagen offen und ich habe gerade die Scheurebe probiert.

In der Nase explodiert ein, in Rosenwasser ersäufter, überreifer Pfirsich. Der bleibt im Mund kaum übrig, sondern wird weitgehend ersetzt durch einen bitteren Stein, genauso wie ich es gerne habe. Das Zeug schmeckt frisch wie am ersten Tag. Ich finde weder im Geschmack, noch in Länge oder Abgang irgendwelche Alterserscheinungen - wobei ich zugeben muss, dass ich sowas sowieso nicht allzugut erkenne. Aber egal! Respekt, Bickel-Stumpf!

Nachtrag vom 29.6.2014
Nach zwölf Tagen war er immer noch gut trinkbar, ein wenig Pfirsich im Mund, aber keine Länge mehr.

... link (3 Kommentare)   ... comment